Tragbare Uhren wurden gemäss Wikipedia bereits im 15. Jahrhundert in Form von Taschenuhren gebaut. Der grundlegende Stil von Uhren ist heute noch gleich. Die Art der Zeitanzeige setzt den kreativen Uhrmachern jedoch fast keine Grenzen. 

Die Marke „Urwerk“ mit Sitz in Zürich und Genf öffnete seine Türen und erlaubte einen Blick hinter die Kulissen der Uhrmacherei. Die spartanisch eingerichtete Manufaktur präsentierte sein aktuelles Zugpferd und erklärte mit allen Details, wie eine solche Uhr überhaupt entsteht. Für eine solche Arbeit braucht man auf jeden Fall viel Geduld und eine sehr ruhige Hand. Und auch wenn nach dem 10. Mal noch ein Staubkörnchen unter dem Glas ist, wird alles wieder aufgeschraubt und das der Staub sorgsam entfernt. Mich persönlich beeindruckt die Arbeit, welche hinter dem ganzen steckt. Ein Hoch auf die Uhrmacher!

zum Portfolio
zurück zur Übersicht